trio someāl - Alice Gisler (Sopran), Sylvia Nopper (Mezzosopran), Sari Leijendekker (Alt)

"Aufbruch"

Nach seinem Debut 2019 mit einem a cappella-Programm gestaltet das Vokaltrio someāl sein zweites Projekt gemeinsam mit der mehrfach preisgekrönten Organistin Anastasia Kovbyk. In wechselnden Besetzungen erklingen geistliche Werke von der deutschen Romantik bis zu den Anfängen der französischen Moderne.
 

Pressestimmen zum Debutprogramm "Ich hab die Nacht geträumet" - Terzette von Renaissance bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts

"Überhaupt gefiel das Vokaltrio durch natürlichen, stilvollen und einfühlsamen A-Cappella-Gesang. Die Transparenz und Anmut, die vorzügliche Textverständlichkeit, präzise Durchhörbarkeit der Stimmen und feinfühlige Gestaltung der Lieder waren ein betörender Hörgenuss." Rezension Badische Zeitung

"Es gab viel Applaus in der voll besetzten Klosterkirche für ein Ensemble, mit dem man sich gern weitere Konzerte wünscht." Rezension Die Oberbadische

 

someal
                                                                                                                                       Foto: Susanne Schach

{backbutton}

joomla template