Sylvia Nopper, Calogero Presti und Nadia Belneeva verbindet eine unbändige Lust am kammermusikalischen Zusammenspiel. Alle drei fanden nach ihren Studien an der Musik Akademie Basel ihre musikalische Heimat in der Schweiz. Ihre verschiedenen Nationalitäten verbinden sich zu einem temperamentvollen Trio: die süddeutsche Sopranistin, der sizilianische Klarinettist und die bulgarische Pianistin stehen für Expressivität und musikalische Leidenschaften

Lieder und Kammermusik der Sehnsucht prägen das erste Programm des neu gegründeten Trios - Sehnsucht nach einem geliebten Menschen, einer vertrauten Umgebung, nach Geborgenheit, nach Heimat. In teils sentimentalen, auch naiv idealisierenden sowie klagenden, verzweifelt suchenden Klängen und Worten erklingen Kompositionen vom Beginn des 19. bis Mitte des 20. Jahrhunderts. Musik und Texte eröffnen einen vielschichtigen Blick auf die Suche nach einem Ort des inneren Friedens. Der Klangcharakter der Klarinette, die wie kein anderes Instrument Idyllen hervorzaubern und das Gefühl der Sehnsucht beschwören kann, lässt eine Atmosphäre entstehen, in der sich die Liedtexte in all ihren Facetten entfalten können.

Neben Robert Schumann, Louis Spohr, Othmar Schoeck, Alban Berg, Hanns Eisler, Ernst Krenek und Hans Huber sind auch Werke weniger bekannter Komponisten wie Walter Müller von Kulm, Heinrich Pestalozzi, Walter Schulthess, Hans Jelmoli, Karl Füglistaller, Johann Wenzel Kalliwoda und Conradin Kreutzer zu hören.

"Sei still mein Herz" - ein Programm, welches die hochaktuelle Thematik 'Heimat' aus verschiedenen Perspektiven und in musikalisch unterschiedlichen Stilen beleuchtet. Waren zahlreiche Mitteleuropäer in jenem Jahrhundert, in dem die Werke dieses Programms entstanden sind, selbst Flüchtende auf der Suche nach einem besseren und friedvolleren Leben, so sind wir heute Ziel und Exil für Andere.


joomla template